Rezension: Wind, Sand and Stars – Antoine de Saint-Exupéry

by - 06 Oktober

Titel: Wind, Sand and Stars | Autor: Antoine de Saint-Exupéry | Verlag: Penguin Randomhouse - Pocket Penguin Series | Seitenzahl: 143 | Originaltitel: Terre des Hommes



‘It was a dark night, with only occasional scattered lights, glittering like stars on the plain.’
The aviator and author of The Little Prince describes vast, otherworldly landscapes, crash landings and magical encounters in his transcendent account of flying over the Sahara and the Andes.


Im Rahmen der Penguin Pocket Week auf meinem Blog stand ich also vor der außerordentlich schwierigen Aufgabe, mir eines der tollen Bücher auszusuchen. Nach einigen Umentscheidungen fiel mir schließlich dieser wunderschöne Titel ins Auge, den ich bisher übersehen hatte. Ich war sofort verzaubert, und schon seit dem kleinen Prinzen war es eins meiner Vorhaben, mehr von Antoine de Saint-Exupéry zu lesen. In diesem Moment wusste ich einfach, dass Wind, Sand and Stars mein Pocket Penguin werden sollte.


The earth teaches us more about ourselves than all the books in the world...
Schon die ersten Sätze im Vorwort zauberten mir ein überraschtes Lächeln auf mein Gesicht, weil sie mich sofort zum Nachdenken gebracht haben. Sie setzen den Ton für das gesamte Buch, das eigentlich keinen Plot hat, sondern eher eine Sammlung der Gedanken des Autors sind, die geteilt und gelesen werden sollten.

Dazu gehören tiefgründige Eindrücke und Erkenntnisse seiner Reisen als Post-Pilot, denn Saint-Exupéry war nicht nur ein Autor. Im Gegenteil, er war mit Leib und Seele Pilot und hat seine Liebe zu dieser Arbeit in seinen Erzählungen weitergegeben. Das hat mir einmal mehr bewiesen wie glücklich ich mich schätzen würde, ebenfalls einen Beruf zu finden der mich so begeistert wie ihn das Fliegen. Nebenbei bekommt man Einblicke in die Anfänge der Fluggesellschaften, und man wird sich der großen Veränderung der letzten Jahrzehnte bewusst. Was für uns heute ziemlich normal ist, war damals eines der größten und riskantesten Abenteuer, bei dem der Reiz der Neuentdeckung die Gefahr überlagerte. Generell taucht man in eine Zeit und Denken ein, das einerseits 80 Jahre zurück liegt und andererseits völlig zeitlos ist. 

Es war für mich unglaublich faszinierend, wie oft ich meine eigenen Gedanken zwischen den Zeilen wiedergefunden habe. Viele der angesprochenen Themen sind noch immer aktuell: das einzigartige Gefühl der Freundschaft, wie wir unseren Planeten sehen, die Rolle von Maschinen und Technik in unseren Leben oder was es überhaupt bedeutet, ein Mensch zu sein. Und obwohl es Abschnitte gab die ich nicht vollständig erfassen konnte, war alles so ehrlich und realistisch geschrieben dass man sich nicht belehrt fühlt. Es ist eher, als würde man die Gedanken eines Menschen teilen, den man auf Anhieb versteht. Obwohl alles komplex und miteinander verbunden ist, weiß man doch genau was der andere sagen möchte.


Manchmal richtet sich Saint-Exupéry direkt an einen Freund oder eine Person die ihn irgendwie berührt hat, was das Lesen noch persönlicher macht. Dennoch ist man als Leser kein Eindringling in seiner Gefühlswelt, sondern eher selbst einer seiner Freunde, mit denen er seine Erlebnisse offen teilt. 

Wind, Sand and Stars war oft emotional und am Ende sogar spannend, als er selbst mit seinem Ingenieur in der Sahara abstürzt und drei Tage lang ohne Wasser oder Aussicht auf Rettung ausharren muss. Natürlich weiß man dass er überlebt, doch diese unvorstellbaren Strapazen bergen so viele Erkenntnisse, die allein ein ganzes Buch füllen könnten. Saint-Exupéry hält sich trotzdem nicht zu lange mit dieser Geschichte auf; es war zwar eine einschneidende Erfahrung die ausführlich erzählt werden will, aber trotzdem nur einen Teil von ihm ausmacht. Er bleibt nicht 'stecken' in seiner Vergangenheit sondern entwickelt sich immer weiter und findet in allen Erlebnissen etwas Erzählenswertes, was meine Bewunderung für ihn nur gestärkt hat.

Was abschließend erwähnt werden sollte ist der originale, französische Titel, der sich nicht so leicht übersetzen lässt: Terre des Hommes. Man könnte sich gut vorstellen dass die vielen verschiedenen Kulturen, denen er auf seinen Reisen begegnet, dem Autor gezeigt hätten wie verschieden sie sind. Stattdessen kommt er immer wieder darauf zurück wie sehr sich alle Menschen ähneln und dass Träume und Wünsche uns alle verbinden, was eine wunderschöne Erkenntnis ist - und genau das drückt der Titel aus.

In diesem Buch erwarten euch außerdem noch inspirierende Geschichten seiner Kameraden, wundersame Landschaften, träumerische Beschreibungen, einzigartige Erlebnisse in der Natur und solche, die man nur auf Reisen machen kann. Ich bin wirklich dankbar, dass Antoine de Saint-Exupéry diese Erinnerungen veröffentlicht hat und ich sie lesen durfte.


Wind, Sand and Stars ist eine einzigartige Sammlung von Erlebnissen, Gedanken und Erkenntnissen des beliebten französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry. In jedem Kapitel findet man zitierwürdige Stellen, und müsste ich hier meine liebsten Sätze auswählen, hätten wir ein gehöriges Platzproblem. Deswegen kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen; es muss selbst entdeckt werden, wird aber jeden, der es versucht, um vieles reicher machen. Ich selbst werde es noch oft lesen und sicher jedes Mal etwas Neues finden.


an Penguin für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Huhu Sandy! :)

    Was für eine schöne Rezension! Eigentlich weiß ich zu Rezensionen immer gar nicht, was ich kommentieren soll, aber diese hier hat irgendwie mich dazu gebracht, etwas schreiben zu wollen.

    Nämlich vor allem, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Es klingt einfach total berührend und nach einem Leseerlebnis, welches einen noch viel länger verfolgt als nur bis zur letzten Seite hin.

    Besonders schön finde ich, dass wir einen kleinen persönlichen Einblick in die Welt der Gedanken des Autors bekommen, denn auch wenn ich Der kleine Prinz geliebt habe, so würde es mich wirklich sehr interessieren, zu sehen, was hinter dem Mann steckt, der diese Geschichte konzepiert hat. Dass es sich hierbei um jemanden Handeln, der das Reisen und das Fliegen liebt, ist ein riesiger Pluspunkt.

    Ach ja, alleine schon der erste Satz ist bezaubernd, und nach deiner begeisterten und toll konzipierten Rezension möchte ich am liebsten selbst sofort in die Seiten von Wind, Sand and Stars abtauchen!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandy,
    ich hab gerade ein wenig durch deinen Blog gestöbert und mich sofort verliebt! Er ist wirklich sehr toll und du bist auch ein Star Wars Fan! Da finde ich leider viel zu wenig! Nun zu der Rezension! Ich finde sie wirklich schön und auch mir hast du nun richtig Lust auf das Lesen gemacht!
    Ich wünsche dir einen wunderschöne Abend!
    Julia<3

    AntwortenLöschen