Frankfurter Buchmesse 2016 | Teil 1

by - 24 Oktober

Guten Abend ihr Lieben!

Die Frankfurter Buchmesse stand eigentlich gar nicht auf meinem Plan - zu weit weg, zu wenig Zeit, die üblichen Gründe - aber dank Jule von Miss Foxy Reads wurde dieses Abenteuer kurzfristig doch noch Realität. Sie hat nämlich nicht nur Sandra von Piglet and her Books bei sich willkommen geheißen, sondern auch mir noch einen Schlafplatz geboten und das Ganze überhaupt möglich gemacht, wofür ich ihr unendlich dankbar bin ♥ Wer sie noch nicht kennt, sollte ihren Blog vor dem Weiterlesen unbedingt besuchen!

Wer in letzter Zeit fleißig meinen Posts gefolgt ist wird mitbekommen haben, dass ich erst in Italien gewesen bin. Der Bericht dazu folgt erst später, da ich in den drei turbulenten Tagen die ich effektiv zu Hause verbracht habe einfach nicht zum schreiben kam. All die Vorbereitungen für Frankfurt raubten mir viel Schlaf, Zeit und Nerven, aber am Ende gewann die Vorfreude. Alles war eingepackt, organisiert und so ging es endlich für Sandra und mich am Donnerstag, den 20. Oktober, auf in die zweit-buchigste Stadt Deutschlands.

  
                         Sandra und ich im Bus                     Mein Weg nach Frankfurt          Jessie, Sandra, Jule und ich auf der Messe
Nach der Italien-Reise konnten mich die 5 Stunden Busfahrt auf wunderbar geradlinigen deutschen Autobahnen kaum erschüttern und es war wirklich schön, nicht allein sondern gemeinsam mit Sandra zu unterwegs zu sein. Ich habe trotz Schlafmangel munter an einem Interview gearbeitet, was bei mir sonst eine Gesichtsfarbe à la Hulk hervorgerufen hätte. Sandra war nicht ganz so begeistert vom Busfahren und gegen 19:30 Uhr waren wir beide doch froh, endlich in Gießen anzukommen. Dort hat uns Jule aus der Kälte geholt und wir fuhren einem fantastischen Abendessen (inklusive Apple Crumble zum Nachtisch) entgegen!

  
Erste Eindrücke der FBM
Am Freitag hieß es für viel zu früh uns raus aus den kuscheligen Betten und rein in den Zug. Mit einem kurzen Kaffee-und-Muffin-Zwischenstopp beim Bäcker hat uns die 6:55 Uhr Verbindung wohlbehalten nach Frankfurt gebracht, und der erste Eindruck war natürlich nicht ohne. Durch Erzählungen und Social Media Posts bekommt man ja schon eine Vorstellung von der Größe dieser Messe, bei der Sandra und ich zum ersten Mal waren, doch die flughafenartigen Schilder und Rollbänder mischen dem noch einmal eine gehörige Portion Staunen dazu. Es dauert eine Weile bis man sich zwischen Hallen, Centern und Etagen orientieren kann, doch irgendwann hat man den Dreh dann raus.

Nichts geht über dieses Buchmesse-Flair wenn man durch die Gänge schlendert, Displays bewundern kann und überall Neuerscheinungen präsentiert werden, die man am liebsten sofort mit nach Hause nehmen würde. Außerdem haben wir gleich zu Beginn Jessie von Jessies Bücherkiste bei Hädecke besucht und auch mit der lieben Sarah von Sarah Liest die Hallen erkundet :)

  
Tolle Displays der verschiedenen Verlage
Unsere ersten zwei FBM-Stunden waren also noch ruhig, bis es Zeit für den ersten Termin wurde. Die liebe Cara vom Magellan Verlag hat uns das neue Programm gezeigt, in das ihr euch sicher genauso verlieben werdet wie wir. Ob es Kinderbücher voll Freundschaft und Mut oder Jugendbücher über ernstere, wichtige und relevante Themen sind, uns haben sie begeistert und ich freue mich schon sehr, euch alles zu gegebenem Zeitpunkt vorzustellen.

Marah Woolf liest zum ersten Mal aus "Götterfunke"
Sofort danach ging es auch schon zum Oetinger-Dressler-Bloggertreffen, zu dem eigentlich Nicola Yoon kommen sollte. Ihr Buch "Du Neben Mir" wollte ich schon lange lesen und dort endlich kaufen, doch leider hat sie kurzfristig abgesagt. Stattdessen ist Marah Woolf eingesprungen, hat uns exklusiv aus ihrem neuen Roman "Götterfunke" vorgelesen, von der Zusammenarbeit mit Dressler erzählt und geduldig alle Fragen beantwortet. Meine Schiene ist das Buch zwar nicht, aber es hat und wird sicher viel Begeisterung auslösen.

Im Wlan Bereich war der Empfang natürlich eher mittelmäßig, bei den vielen Leuten
Für Sandra und Jule stand gleich der nächste Termin an, während ich mir eine kleine Auszeit in einer Wlan Area gegönnt habe und dabei zufällig einer Präsentation über Food Tourism in Indonesien lauschte. Mir schwirrten viele Gedanken durch den Kopf, denn natürlich ist nicht immer alles rosig und ich habe durch die FBM, was ja auch eher eine Fachbesuchermesse ist, die zahlen-orientierte Seite der Buchindustrie kennen gelernt. Und dann setzte ich mich zufällig in die Nähe einer Präsentationsfläche und hörte dieser netten Dame aus Indonesien zu. Sie stand auf einer flachen kleinen Bühne am Rande der Messe, mit einem Publikum das man an den Fingern abzählen konnte während sie mit starkem Akzent auf Englisch zeigt, was ihr wichtig ist. Sie hat ihr Anliegen mit so viel Herz, Überzeugung und Leidenschaft vorgetragen dass ich wieder gesehen habe, warum solche Messen, Bücher und der Austausch darüber so wichtig sind; denn sie geben den verschiedensten Menschen eine Stimme.

  
Eine Pause braucht man auf der Buchmesse auf jeden Fall ♥  
Physisch und psychisch erfrischt haben wir uns draußen wiedergetroffen und im Lesezelt einen kostenlosen Yogi-Tee genießen dürfen. Dort fand gerade eine Diskussion mit u.a. Markus Heitz statt, was mich natürlich besonders gefreut hat. Ihm zuzuhören macht einfach immer wieder großen Spaß!

  
Die letzten Impressionen vom Freitag
Beim schlendern durch die Hallen sind wir an der Antiquariats-Messe vorbeigekommen und haben sogar durch den dritten tollen Zufall des Tages Kai Meyer am Fischer-Stand gesehen! Was genau er dort gemacht hat verrate ich aber erst einmal nicht, da ich nicht genau weiß wie geheim das ganze war ;) In Halle 6, bei den internationalen Verlagen, sind wir auf etwas ganz tolles gestoßen: verschiedene Scratch-Maps, bei denen man seine Heimat freikratzen konnte! Wir haben tatsächlich noch Leipzig befreien dürfen und es war echt spannend zu sehen, wo die vielen Menschen herkamen. Nach einem letzten Besuch bei Carlsen ging es für uns noch etwas essen und anschließend wieder zu Jule, um für den nächsten Tag Kraft zu tanken. Der Bericht dazu folgt dann morgen :)

Wer von euch war auch auf der Messe? Wer wäre es gern gewesen? Ich freu mich über all eure Kommentare ❤ 


You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hey Sandy :)
    Schöner Bericht! Ich bin ehrlich ziemlich eifersüchtig, nicht bei den Fachbesucher-Tagen gewesen zu sein :D Wir kamen erst Samstag an und da war die Messe bekanntlich ja etwas voller ;)
    Bei der Größe der Messe muss ich dir absolut zustimmen. Unsere Orientierung ließ anfangs auch ein wenig nach...Das "Orte freikratzen" haben wir gar nicht gefunden :D Schade, klingt interessant!
    Bin auf deinen zweiten Bericht gespannt ;) Ich muss mich die Tage mal an meinen setzen. Es ist echt so traurig, dass wir uns nicht gesehen haben...nur weil die Ausgänge voneinander getrennt waren :D Naja...vielleicht ergibt sich ja bald wieder was.
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Julia!! Wirklich schade dass du die Fachbesucher-Tage nicht mitnehmen konntest, gerade der Freitag war auf jeden Fall angenehmer als das Wochenende.

      Ich hab mich auch so geärgert dass es wieder nicht geklappt hat! Was muss die Messe auch so riesig sein :D Vielleicht schaffen wir es ja doch in Leipzig. Ich freu mich auf deinen Bericht ❤

      Löschen
  2. Oh Gott, fasst hätte ich Udo den Löwen vergessen o.O! Der war auch so knuddelig! ♥♥♥ ICh finde deine Bilder echt toll, und bin gespannt was das kommende Jahr so bringt.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der süße Udo! Ich hätte am liebsten auch einen :D
      Danke ❤❤❤

      Löschen