Rezension: Wo Drachen Sind – James Owen - BlackTeaBooks

Rezension: Wo Drachen Sind – James Owen

14 Januar



TitelWo Drachen Sind
AutorJames Owen
Verlag: cbj
Seitenzahl: 400
Originaltitel: Here, There Be Dragons




Klappentext:
Ein rätselhafter Mord bringt in einer düsteren Nacht während des 1. Weltkriegs in London drei junge Männer zusammen: John, Jack und Charles. Ein seltsamer Fremder namens Bert eröffnet ihnen, sie seien von nun an die Erben und neuen Hüter der Imaginarium Geographica, eines Atlas’ all der Länder, die in Mythen, Legenden und fantastischen Geschichten je beschrieben wurden. An Bord des »Indigo-Drachen«, eines lebenden Drachenschiffs, nimmt Bert sie mit in eine nie geahnte andere Welt – ins Archipel der Träume. Aber zerstörerische Mächte bedrohen das Schicksal des Archipels. Gemeinsam müssen John, Jack, Charles und Bert Gefahren bestehen, die sie an die Grenzen ihrer Kräfte bringen – aber auch zu den Geschichtenerzählern reifen lassen, als die man sie später kennen wird.

Zum Buch:
Dieses Buch steht schon so lange in meinem Regal, dass ich gar nicht mehr weiß wann es bei mir eingezogen ist. Es könnte durchaus schon 8 Jahre her sein. Was ich aber nicht vergessen habe war, wie gut es mir gefallen hat. Und da die Fortsetzung vor ein paar Wochen zufällig in mein Blickfeld geraten ist, war ein Reread absolut notwendig!

Meine Meinung:
Auch beim zweiten Mal hat mich dieses Buch nicht enttäuscht. Die Geschichte beginnt in London, wo man als Leser Zeuge eines Mordes wird, der für John, Jack und Charles der unerwartete Beginn eines ebenso unerwarteten Abenteuers darstellt. Die jungen Gelehrten aus Oxford landen im Archipel der Träume, eine Welt die mit unserer verbunden und doch eigenständig ist. Der Archipel ist die Heimat all der fantastischen Wesen, Persönlichkeiten und Orten, die wir nur aus Büchern kennen. Hier ist es nicht ungewöhnlich, auf Captain Nemo, Avalon oder sprechende Tiere zu treffen - ein Traum für jeden, der Geschichten liebt. Doch in diesen unruhigen Zeiten ist keine Zeit für Fantasy-Sightseeing. Mithilfe des einzigen Atlas' dieser Inseln, der Imaginarium Geographica, müssen die unfreiwilligen Helden beide Welten vor der Zerstörung bewahren.

Es wird in der dritten Person erzählt, aber gekonnt auf die verschieden Charaktere fokussiert. So erlebt man die Geschichte trotzdem von unterschiedlichen Standpunkten, durch die auch vermeintliche Nebencharaktere ihre Wichtigkeit zeigen können. Diese Balance ist erfrischend, gerade weil in letzter Zeit der personale Erzähler überall zu finden ist. Obwohl allen voran John, Jack und Charles die Protagonisten sind, verliert man das Gesamtbild der Handlung nicht aus den Augen. Alle sind ein Teil eines großen Ganzen, und es fühlt sich an, als sei man selbst ebenfalls einer der Gefährten.

Diese sind so verschieden, wie sie nur sein können. Jeder hat seine Stärken, Schwächen und Zweifel; jeder macht den ein oder anderen Fehler und muss die eigenen Kämpfe austragen um für die anderen gewinnen zu können. Besonders John ist mir dabei sehr ans Herz gewachsen. Er muss sein Selbstvertrauen finden um die hohen Erwartungen der Welten an ihn zu erfüllen, und mehr als einmal scheitert er daran. Doch er wäre nicht... John, wenn er einfach aufgeben würde. Das Ende hält noch einige Überraschungen bereit, die in wenigen Sätzen einen Teil meines Weltbildes komplett auf den Kopf gestellt haben.

Fazit:
Wo Drachen Sind ist ein wunderschönes Fantasy-Buch und gleichzeitig eine Liebeserklärung an so ziemlich alle Bücher der Welt. Auf jeder Seite findet man etwas anderes: einen Namen den man schon seit langem nicht mehr gelesen hat, einen Ort aus einem geliebten Buch oder eine faszinierende Persönlichkeit, die man in völlig neuem Licht sieht. Einigen könnten diese Referenzen vielleicht zu viel werden, mich hat es aber immer wieder zum lächeln gebracht. Es fühlt sich an, als würde man auf dem Indigo-Drachen an diesen fantastischen Traum-Inseln vorbeisegeln und ihnen so noch ein Stück näher kommen.

5 / 5 Black Tea Cups 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Hey =)

    ich fand ja das Cover schon immer so schön und nach deiner tollen Rezi muss ich mir echt überlegen das Buch zu lesen. Hört sich toll an!

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich wunderschön :) Und vielen vielen Dank, das freut mich total!! Falls du es liest, sag mir unbedingt Bescheid was du davon hältst. Hoffentlich gefällt es dir auch!
      Allerliebste Grüße ❤

      Löschen

Tee-Empfehlungen