Rezension: Die Seiten Der Welt – Kai Meyer - BlackTeaBooks

Rezension: Die Seiten Der Welt – Kai Meyer

21 März



Titel: Die Seiten der Welt
Autor: Kai Meyer
Verlag: FBJ
Seitenzahl: 555 
Website: http://seiten-der-welt.de/ 




Klappentext:
»Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.« 
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Zum Buch:
Die Seiten der Welt lag unter dem Weihnachtsbaum (nachdem es mit dem fantastischen Gewinnspiel zum release leider nicht geklappt hat), sehr zu meiner Freude. Allein schon das Cover ist buchstäblich Gold wert und das Innendesign des Buchs ist wunderschön geworden. Auch über das schicke Libropolis Lesezeichen hat sich sicher jeder Leser gefreut, obwohl ich schon vorab eines bei einem kleinen Blog-Gewinnspiel bekommen hatte.
Nach dem ersten Kapitel wurde das Buch aber erst einmal wieder weggelegt, es war einfach nicht der richtige Moment um es zu lesen. Eine gute Entscheidung, denn später beim zweiten Mal war ich endlich sofort und mit ganzem Herzen dabei.


Meine Meinung:
Erster Teil ~ Die Bücher und die Nacht 
Diese ersten 164 Seiten habe ich innerhalb von zwei oder drei Stunden gelesen. Es war unglaublich spannend und an Pause war nicht zu denken. Die anderen beiden Teile sind nicht weniger fesselnd, aber hier passierten besonders viele Dinge wahnsinnig schnell hintereinander. Und irgendwie ist nichts so gelaufen wie ich es mir gewünscht hätte (was wahrscheinlich auch dazu beigetragen hat dass ich es nicht weglegen konnte - Irgendwann muss doch etwas gut gehen!). Neben der ganzen Spannung gibt es aber auch viel Schönheit, gerade am Anfang. Die Beschreibungen der Bibliotheken lassen die Herzen aller Bücherliebhaber höher schlagen und man findet sich in Furia's Gedanken über die Liebe zu Büchern absolut wieder.
Zweiter Teil ~ Die Refugien
Besonders gut gefällt mir hier die realistische Art und Weise wie die 'gestrandete' Furia zurecht kommen muss. Es läuft eben nicht immer alles glatt wenn man plötzlich auf sich allein gestellt ist und Hilfe kommt ihr auch nicht von allen Seiten zugeflogen (oder ist am Ende doch nur kaum hilfreich). Hier wird Furia für mich zur echten Heldin, denn sie beißt die Zähne zusammen, belügt sich nicht selbst und kann ihre Fähigkeiten einschätzen - und wenn das nicht zutrifft, versucht sie aus ihren Fehlern zu lernen. Und über eine Prise Sarkasmus hier und da kann man sich übrigens auch freuen.
Dritter Teil ~ Die Entschreibung
Hier wird es etwas kompliziert. Zwischen unzähligen Verbindungen, Zeitverschiebungen und Änderungen der Geschichte war es nicht ganz so einfach, den Überblick zu behalten - dafür wollte ich zu sehr wissen, wie es ausgeht. Aber deshalb bin ich ein Mehrfachleser; beim nächsten Mal kann ich meine Aufmerksamkeit auf andere Themen als den Hauptplot legen und das Buch ein bisschen neu entdecken. Es endet zwar nicht direkt mit einem Cliffhanger, aber das 'Nachspiel ~ Schattentinte' macht definitiv Lust auf mehr und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!

Fazit:
Die Seiten der Welt hat alles, was ich mir gewünscht habe: Helden die realistisch sind, Bösewichte die nicht einfach nur böse sind, Charakterentwicklungen, Überraschungen und viele Aspekte, die zum Nachdenken anregen. Gerade dass nicht immer das passiert was ich gerne hätte gehört für mich zu guten Geschichten, denn es fordert mich als Leser heraus und eröffnet neue Gedankenwege.
Ich bin jetzt aber erstmal auf der Suche nach Leselampen und -sesseln, die mit mir sprechen.


5 / 5 Black Tea Cups 

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  1. Sehr gute Rezension! :) Sehr übersichtlich und wirklich süße Teacups... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe mysteriöse Person :D ♥

      Löschen
  2. Sehr schöne Rezi meine Liebe, ich mag den Teil "Zum Buch" und natürlich auch den Rest der Rezi :)

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaankeschön!! Mein Blogger-Selbstvertrauen steigt gerade um einiges an :D ♥

      Löschen
  3. Huhu! :)

    Eine super schöne Rezension! Da machst du mir direkt Lust das Buch doch noch zu lesen. Bisher bin ich dem Hype um Die Seiten der Welt nämlich eher aus dem Weg gegangen. Vielleicht zieht der Schmöcker ja doch noch bei mir ein. :)

    Schönen Start ins Wochenende!
    ♡♥♡♥♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nina!!
      Erst einmal vielen vielen Dank, und das Buch ist den ganzen Hype wirklich wert. Ich hoffe es gefällt dir wenn du es liest :)
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Allerliebste Grüße ♥

      Löschen
  4. Hallo Sandy,

    deine Rezension klingt toll =) Bei mir liegt das Buch noch auf dem SUB, anscheinend schon viel zu lange ^^

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank Micha!! Es ist wirklich super, aber ich habe es ja auch erst eine Weile liegen gelassen und war froh darüber... Aber wenn dir jetzt danach ist sag ich nur, ab in den Lese-Sessel :D
      Allerliebste Grüße ♥

      Löschen

Tee-Empfehlungen